DENIOS AG
Mythenstrasse 4
5430 Wettingen

Tel.: 056 417 60 60
Fax: 056 417 60 61
E-Mail: info@denios.ch
Internet: www.denios.ch

Gefahrstoffsymbole

(21 Artikel in 68 Ausführungen)

Die GHS- und CLP-Verordnung schreibt die Kennzeichnung von Gefahrstoffen mit in Europa vereinheitlichten Symbolen vor. Alle gängigen GHS-Gefahrstoffsymbole als praktische Klebefolie finden Sie in unserem Online Shop.

Filter
  • -
21 von 21 Produkten
Alles aus einer Hand!
Service & Wartung

Wir verstehen uns als Ihr „rundum sorglos Partner“ und nehmen diese Aufgabe ernst: So können Sie sich voll und ganz auf Ihr Business konzentrieren.

GHS Gefahrstoffsymbol-Schild "Dieselkraftstoff" Folie, Einzeletikett
3 Varianten verfügbar
ab CHF 29.00 Exkl. MwSt.
GHS Gefahrstoffsymbol-Schild "Ottokraftstoff" Folie, Einzeletikett
3 Varianten verfügbar
ab CHF 29.00 Exkl. MwSt.

Wissen zum Thema

Produktwelt

Sicherheit im Ex-Bereich

Bei DENIOS finden Sie ein Produktprogramm rund um das Thema Ex-Schutz, das keinerlei Wünsche offen lässt. Dazu gehören über 2.000 Artikel für die Anwendung in Ex-Bereichen, mit denen Sie alle 3 Stufen der Explosionsschutzmassnahmen abdecken können. Wir geben Ihnen einen Überblick!

Weiterlesen
Artikel

SRS-Unfälle vermeiden

Stolpern, Rutschen, Stürzen: Die sogenannten SRS-Unfälle sind der Dauerbrenner in den Unfallstatistiken. Laut einem Bericht der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) geht jeder 5. Betriebsunfall auf das Konto rutschiger Böden und Stolperfallen. Wir stellen Ihnen 5 Massnahmen vor, die dabei helfen, SRS-Unfälle wirksam zu vermeiden.

Weiterlesen
Weitere Artikel laden 2 von 2 Artikel wurden geladen

Die weltweit einheitlichen Gefahrstoffsymbole

Wofür steht die Bezeichnung "GHS"?

In den letzten Jahren haben sich in verschiedenen Ländern verschiedene Systeme der Kennzeichnung von Chemikalien und Gefahrstoffen entwickelt. Somit konnte eine gleiche Substanz stark unterschiedlich eingestuft werden, wie das Beispiel Coffein zeigt: Reines Coffein galt in Japan als giftig, in Australien als gesundheitsschädlich und in China wurde es als ungefährlich eingestuft.

Auf diese Problematik haben die Vereinten Nationen bereits 1992 auf der Konferenz von Rio de Janeiro reagiert und 2005 das "Globally Harmonized System of Classification and Labelling" (GHS) vorgestellt. Mit dieser Verordnung änderte sich die bislang von Land zu Land unterschiedliche Kennzeichnung und Einstufung von Gefahrstoffen und Chemikalien.

Durch die GHS Gefahrstoffsymbole wird seit 2015 ein einheitliches System und eine einheitliche Kennzeichnung vorgeschrieben, die weltweite Gültigkeit hat. Dies betrifft sowohl die Lagerung, als auch den Transport und den Arbeitsschutz von diversen Gefahrstoffen.

EG-Richtlinien GHS-Verordnung
15 Gefährlichkeitsmerkmale 28 Gefahrenklassen mit Unterteilung in Kategorien
7 Gefahrensymbole 9 Gefahrenpiktogramme
Schwarze Symbole auf orangefarbenem Grund Rotumrandete Raute mit schwarzem Symbol auf weissem Grund
--- Signalwörter „Gefahr“ oder „Achtung“
R-Sätze H-Sätze (Gefahrenhinweise)
S-Sätze P-Sätze (Sicherheitshinweise)
Einstufungskriterien nach Stoffrichtlinie 67/548/EWG und Zubereitungsrichtlinie 1999/45/EG Einstufungskriterien nach GHS-VO EG/1272/2008

Wie viele GHS-Piktogramme gibt es und was beinhalten diese?

Nachstehend wird eine vereinfachte Übersicht der 9 Gefahrstoffsymbole (GHS-Piktogramme) dargestellt. Jedes Piktogramm hat eine Nummer und eine Bezeichnung für das schwarze Symbol.

  • GHS01: Explodierende Bombe

  • GHS02: Flamme

  • GHS03: Flamme über einem Kreis

  • GHS04: Gasflasche

  • GHS05: Ätzwirkung

  • GHS06: Totenkopf mit gekreuzten Knochen

  • GHS07: Ausrufezeichen

  • GHS08: Gesundheitsgefahr

  • GHS09: Umwelt

Gefahrenhinweise und Sicherheitsmassnahmen

Um neben den Gefahrstoffsymbolen auch eine unmissverständliche Formulierung bei der Kennzeichnung von Gefahrstoffen zu erhalten, wurden einheitliche Hinweise auf Gefahren und auf die Sicherheit formuliert. Es sollte erreicht werden, dass für die benutzende Person klar ersichtlich ist, welche Gefahren von einem Stoff ausgehen können und wie sie sich verhalten muss und Schutzmaßnahmen ergreifen kann.

Durch die Kennzeichnung von Stoffen und Gemischen mit den entsprechenden Gefahrstoffsymbolen und Hinweisen (H- und P-Sätze) kann man so auch ohne Chemiekenntnisse die Gefahren erkennen, die von den Stoffen ausgehen.

Menü
Anmelden
Ihr WarenkorbZum Warenkorb hinzugefügt
Zum Warenkorb
Wir beraten Sie gerne!

Rufen Sie uns an oder füllen Sie das Formular aus, wir melden uns umgehend bei Ihnen zurück.

Mo – Fr: 8:00 – 12:00 Uhr | 13:00 – 17:00 Uhr