DENIOS AG
Mythenstrasse 4
5430 Wettingen

Tel.: 056 417 60 60
Fax: 056 417 60 61
E-Mail: info@denios.ch
Internet: www.denios.ch

Mobile Bindemittel-Notfall-Sets: Gefahrstoff-Leckagen schnell und überall bekämpfen.

Mit einem Bindemittel-Notfall-Set von DENSORB® können ausgelaufene Gefahrstoffe sicher bereinigt werden. Während im Lager eher stationäre Lösungen mit großer Aufnahmekapazität benötigt werden, bieten mobile Notfall-Sets von DENSORB® mehr Flexibilität und Schnelligkeit, zum Beispiel bei der Versorgung einzelner Arbeitsplätze, Maschinen und Anlagen oder zur Ausrüstung von Servicefahrzeugen.

Im Folgenden erfahren Sie, ob ein mobiles Notfall-Set die passende Lösung für Sie ist und erhalten hilfreiche Experten-Tipps für Ihr Leckagemanagement.

Was ist ein mobiles Bindemittel-Notfall-Set?

Bindemittel-Notfall-Sets von DENSORB® enthalten alle wichtigen Komponenten, um ausgelaufene Gefahrstoffe schnell und sicher bereinigen zu können. Dazu gehören zum Beispiel Saugschlangen zur Eingrenzung und Aufsaugmatten oder Granulate zur Aufnahme der Leckage. Neben den benötigten Bindemitteln enthalten DENSORB® Notfall-Sets weitere praktische Hilfsmittel wie Schutzbrillen, Schutzhandschuhe, Warnaufsteller und Entsorgungsbeutel für verbrauchtes Material. Gepackt sind Bindemittel-Notfall-Sets in anwendungsorientierter Reihenfolge, um im Leckagefall einen schnellen und reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Verglichen mit stationären Notfall-Sets verfügen mobile Notfall-Sets in der Regel über eine geringere, anwendungsgerechte Aufnahmekapazität. Sie werden in kompakten, mobilen Behältern oder Taschen vorgehalten und sind somit besonders platzsparend aufzubewahren und im Notfall leicht und schnell zu transportieren. Mobile Notfall-Sets von DENSORB® gibt es zum Beispiel in handlichen Tragebeuteln, in Euro-Stapelbehältern, in Tragetaschen, Klappboxen oder fahrbaren Transport- und Rollwagen.

Für welche Anwendungen sind mobile Bindemittel-Notfall-Sets geeignet?

Der Einsatz von mobilen Notfall-Sets sollte gemäss der Gefährdungsbeurteilung festgelegt werden. Stellen Sie sich folgende Fragen: Welche Arbeitsplätze, Maschinen und Anlagen sind leckageanfällig? Wie viele Risikobereiche gibt es? Mit welchen Gefahrstoffmengen ist dort jeweils bei einer Leckage zu rechnen? Und wie schnell muss im Notfall eine Erstversorgung gewährleistet sein? In folgenden Anwendungsfällen bieten mobile Notfall-Sets Vorteile gegenüber stationären Lösungen:

Zur dezentralen Versorgung einzelner Arbeitsplätze, Maschinen und Anlagen

Wenn Sie eine schnelle Erstversorgung an einzelnen leckageanfälligen Bereichen im Betrieb gewährleisten müssen, können mobile Notfall-Sets besonders platzsparend an den Arbeitsplätzen, Maschinen oder Anlagen platziert werden. Die Bindemittel sind in Notfallsituationen schnell verfügbar, Mitarbeiter haben das Material direkt zur Hand und müssen nicht erst zum zentralen Lagerplatz laufen. Auch die Bevorratung von mobilen Notfall-Sets an fixen zentralen Punkten ist möglich. Von dort können Sie schnell zum Einsatzort transportiert werden. Besonders gut geeignet für diese Anwendung sind die mobilen DENSORB® Notfall-Sets im Caddy oder Transportwagen.

Überall, wo mit kleinen Gebinden gearbeitet wird

Mobile Notfall-Sets verfügen im Vergleich zu grossen stationären Lösungen über eine geringere Aufnahmekapazität. So sind sie auch besonders effizient in Bereichen, in denen mit kleineren Leckagen gerechnet werden muss. Zum Beispiel dort, wo mit Gebinden wie Flaschen, Kanistern oder kleinen Fässern gearbeitet wird.

Im mobilen Einsatz

Mobile Notfall-Sets eignen sich ideal, wenn Sie Bindemittel mit sich führen möchten, z.B. bei Montageeinsätzen. Sie lassen sich platzsparend im Servicefahrzeug oder Servicewagen deponieren. Auch in anderen Fahrzeugen, wie z.B. im Gabelstapler bei Lagerarbeiten oder auf dem LKW lassen sie sich unkompliziert und platzsparend mitführen.

Was ist beim Einsatz von mobilen Notfall-Sets zu beachten?

Wir empfehlen, Notfall-Bindemittel immer getrennt vom Verbrauchsmaterial aufzubewahren, damit dieses nicht im Tagesgeschäft „geplündert“ wird. Praktisch: Mobile Notfall-Sets von DENSORB® werden direkt im passenden Aufbewahrungsbehälter geliefert und können so einfach vom Verbrauchsmaterial unterschieden werden.

Damit die Bindemittel im Notfall schnell gefunden werden, sollten mobile Notfall-Sets an fix festgelegten Punkten im Betrieb platziert und eindeutig gekennzeichnet werden. Bei mobilen Notfall-Sets von DENSORB® ist dafür bereits ein mehrsprachiges Aufkleberset im Lieferumfang enthalten.

Das Notfallmaterial sollte regelmässig auf Vollständigkeit überprüft werden. Um eine schnelle und einfache Sichtkontrolle zu gewährleisten, haben wir für viele unserer DENSORB® Notfall-Sets einen transparenten Behälter gewählt. Damit Sie verbrauchtes Notfallmaterial immer passend nachbestücken können, gibt es zu nahezu jedem DENSORB® Notfall-Set auch ein passendes Nachfüll-Set.

Wir beraten Sie gerne!

Ob am Telefon, via E-Mail oder persönlich bei Ihnen vor Ort - wir helfen Ihnen und beraten Sie gerne. Sprechen Sie uns an.

Kostenlose Fachberatung 056 417 60 60

Ähnliche Beiträge

Poster

DENSORB® Leckage-Notfall-Plan in 10 Schritten

Jeder Betrieb, der Gefahrstoffe verwendet, verarbeitet oder lagert, sollte über einen Notfallplan zur Beseitigung ausgelaufener Flüssigkeiten verfügen. Unser beliebter DENSORB® 10-Punkte-Notfall-Plan zeigt, wie Sie Gefahrstoff-Leckagen systematisch angehen und sicher bereinigen.

Weiterlesen
Produktwelt

Sicher ins Jahr 2022: Das ist neu bei DENIOS!

Starten Sie sicher ins Jahr 2022 – mit zahlreichen neuen Lösungen und Services aus der DENIOS Welt! Die Highlights haben wir hier für Sie im Überblick. Sehen Sie sich unsere Produktneuheiten an, blättern Sie im DENIOS Hauptkatalog 2022 und entdecken Sie neue Fachpublikationen im DENIOS Download Center.

Weiterlesen
Artikel

Mobile Bindemittel-Notfall-Sets: Gefahrstoff-Leckagen schnell und überall bekämpfen.

Während im Lager eher stationäre Lösungen mit grosser Aufnahmekapazität benötigt werden, bieten mobile Notfall-Sets von DENSORB® mehr Flexibilität und Schnelligkeit, zum Beispiel bei der Versorgung einzelner Arbeitsplätze, Maschinen und Anlagen oder zur Ausrüstung von Servicefahrzeugen.

Weiterlesen
Video

DENIOS Keynote zur Hannover Messe Digital Edition 2021

Die Digitalisierung bietet neue Möglichkeiten, um die Lagerung von Gefahrstoffen sicherer zu machen. Dr. Jan Regtmeier, Director Innovation bei DENIOS, präsentiert Ihnen einen kurzen Überblick über die neuesten Technologien zur sicheren und nachhaltigen Lagerung von Gefahrstoffen.

Weiterlesen
Artikel

Die 7 grössten Fehler beim Entleeren von Auffangwannen

Dass Flüssigkeiten auslaufen, ist keine Seltenheit und kann jederzeit passieren. Aber was dann? Wie kommt die Flüssigkeit wieder aus der Wanne heraus? Das ist nicht so trivial, wie es sich anhört: Beim Entleeren von Auffangwannen können folgenschwere Fehler passieren. Hier erfahren Sie, was Sie unter keinen Umständen tun sollten – und wie es richtig geht.

Weiterlesen
Video

3 Top-Leckage-Kniffe der Experten

Oft sind es Kleinigkeiten, die entscheidend sind! Bei der Bereinigung ausgelaufener Gefahrstoffe machen sie den Unterschied zwischen Sicherheit und Gefahrenpotential. In kompakten Lehrvideos zeigt Ihnen Tobias Authmann, Gefahrstoffexperte und Referent der DENIOS Academy, drei seiner Top-Leckage-Kniffe.

Weiterlesen
Weitere Artikel laden 6 von 15 Artikel wurden geladen
i

Die Fachinformationen auf dieser Seite wurden sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen erarbeitet. Dennoch kann DENIOS AG keine irgendwie geartete Gewährleistung oder Haftung – sei es vertraglich, deliktisch oder in sonstiger Weise – für Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit übernehmen gegenüber dem Leser oder Dritten. Die Verwendung der Informationen und Inhalte für eigene oder fremde Zwecke erfolgt also auf eigene Verantwortung. Beachten Sie in jedem Fall die örtlich und aktuell geltende Gesetzgebung.

Menü
Anmelden
Ihr WarenkorbZum Warenkorb hinzugefügt
Zum Warenkorb
Wir beraten Sie gerne!

Rufen Sie uns an oder füllen Sie das Formular aus, wir melden uns umgehend bei Ihnen zurück.

Mo – Fr: 8:00 – 12:00 Uhr | 13:00 – 17:00 Uhr