• mehr als 12'000 Produkte im Shop

  • gratis Versand ab 100 CHF

  • Individuallösungen nach Mass

  • kostenlose Fachberatung

GHS-Gefahrstoffsymbole

GHS Gefahrstoffsymbole

Die Kennzeichnung von Gefahrstoffen wurde bisher von Land zu Land unterschiedlich geandhabt. Dies änderte sich mit der neuen Verordnung "Globally Harmonised System of Classification and Labelling of Chemicals" (GHS). Stoffe sind seit dem 01.12.2010 und Gemische seit dem 01.06.2015 verbindlich nach GHS einzustufen und zu kennzeichnen.

Kernelemente sind ein weltweit einheitliches Kennzeichnungsverfahren sowie einheitliche Einstufungskriterien für Gefahrstoffe. Die bisherige Gefahr-Bezeichnung wurde durch die Signalwörter "Achtung" oder "Gefahr" ersetzt. 

Lesen Sie mehr


Sortiere nach
1 bis 36 von 61
Zeige
pro Seite

Wofür steht die Bezeichnung "GHS"?

Auf die oben geschilderte Problematik haben die Vereinten Nationen bereits 1992 auf der Konferenz von Rio de Janeiro reagiert und 2005 das "Globally Harmonized System of Classification and Labelling" (GHS) vorgestellt. Mit dieser Verordnung wird sich die bislang von Land zu Land unterschiedliche Kennzeichnung und Einstufung von Gefahrstoffen ändern.

In Europa wurde das GHS durch die sogenannte CLP-Verordnung implementiert. Diese weltweit einheitliche Kennzeichnung und Einstufung von Gefahrstoffen ist seit dem 01.06.2015 für alle Länder verbindlich.
 


Kurz-Überblick über die Änderungen durch GHS

 EG-Richtlinien GHS-Verordnung
15 Gefährlichkeitsmerkmale 28 Gefahrenklassen mit Unterteilung in Kategorien
7 Gefahrensymbole 9 Gefahrenpiktogramme

Schwarze Symbole auf orangefarbenem Grund

Rotumrandete Raute mit schwarzem Symbol auf weißem Grund

--- Signalwörter „Gefahr“ oder „Achtung“
R-Sätze H-Sätze (Gefahrenhinweise)
S-Sätze P-Sätze (Sicherheitshinweise)
Einstufungskriterien nach Stoffrichtlinie 67/548/EWG und Zubereitungsrichtlinie 1999/45/EG Einstufungskriterien nach GHS-VO EG/1272/2008

Wie viele GHS-Piktogramme gibt es und was beinhalten diese?

Nachstehend wird eine vereinfachte Übersicht der neun Gefahrstoffsymbole (GHS-Piktogramme) dargestellt. Jedes Piktogramm hat eine Nummer und eine Bezeichnung für das schwarze Symbol.

  • GHS01: Explodierende Bombe
  • GHS02: Flamme
  • GHS03: Flamme über einem Kreis
  • GHS04: Gasflasche
  • GHS05: Ätzwirkung
  • GHS06: Totenkopf mit gekreuzten Knochen
  • GHS07: Ausrufezeichen
  • GHS08: Gesundheitsgefahr
  • GHS09: Umwelt
GHS01: Explodierende Bombe
GHS02: Flamme
GHS03: Flamme über einem Kreis
GHS04: Gasflasche
GHS05: Ätzwirkung
GHS06: Totenkopf mit gekreuzten Knochen
GHS07: Ausrufezeichen
GHS08: Gesundheitsgefahr
GHS09: Umwelt

Wie kann DENIOS bei der richtigen Kennzeichnung helfen?

Die international genormten GHS-Symbole zeigen auf den ersten Blick, welche Auswirkungen die Substanz hat, welche sich im Gebinde gefindet.

 

Bei DENIOS finden Sie die entsprechenden Schilder, Aushänge und Etiketten, die Ihnen bei der richtigen Kennzeichnung nach GHS helfen, um den gesetzlichen Anforderungen problemlos nachzukommen.

Um Ihren Kollegen und Mitarbeitern die Umstellung zu erleichtern und die anschliessende Arbeit sicherer zu gestalten (immerhin geht es um grosses Gefahrenpotenzial), helfen sowohl die DENIOS Gefahrstoff-Fibel als auch der DENIOS Ratgeber zur CLP Verordnung.