SRS Unfälle vermeiden

SRS-Unfälle vermeiden

Stolpern, Rutschen, Stürzen: Die sogenannten SRS-Unfälle sind der Dauerbrenner in den Unfallstatistiken. Laut der Suva ist Stolpern und Stürzen die Unfallursache Nummer eins in der Schweiz. Jeder 4. Berufsunfall geht auf das Konto rutschiger Böden und Stolperfallen. Eine schlechte Beschaffenheit von Flächen, Böden und Verkehrbereichen ist eine häufige Unfallursache. Aber auch weitere Risiken lauern im Betriebsalltag, z.B. herumliegendes Material oder fehlende Absperrungen an Risiko-Hotspots.

Wir stellen Ihnen 5 Massnahmen vor, die dabei helfen, SRS-Unfälle wirksam zu vermeiden.


5 Tipps zum Schutz vor SRS-Unfällen

1  Festen Stand schaffen

Schenken Sie Ihren Böden erhöhte Aufmerksamkeit! Eine zu glatte Oberflächenstruktur, zu geringe Reibwerte oder auch die unvermeidliche Abnutzung führen zu den rutschigen Gegebenheiten, die SRS-Unfälle begünstigen. Mit speziellen Anti-Rutsch-Matten, -bodenbelägen und -profilen sorgen Sie für festen Stand und sicheres Begehen.


2  Rutschbahnen vermeiden

Verschmutzungen – zum Beispiel durch ausgelaufene Flüssigkeiten, Fett, Öl, Staub oder Körner – lassen den Boden schnell zur unfreiwilligen Rutschbahn werden. Nutzen Sie Schmutzfangmatten, um die Verbreitung von Verunreinigungen einzudämmen. Mit den passenden Tools zur Flächenreinigung sorgen Sie für Sauberkeit und Sicherheit, falls doch einmal etwas daneben gegangen ist. Ausgelaufene Gefahrstoffe bekämpfen Sie mit speziellen Chemikalien-Bindemitteln.


3  Stolperfallen entschärfen

Kabelsalat, herumliegendes Material, im Gehbereich verlegte Leitungen: Stolperfallen können überall lauern. Kritisch sind auch Unebenheiten auf Fussböden, z.B. durch losgelöste oder rissige Beläge. Die typischen Stolperstellen entschärfen Sie im Handumdrehen durch die Reparatur beschädigter Oberflächen und die Abdeckung von Kabeln und Schläuchen. Sorgen Sie dafür, dass Materialien und Werkzeuge ihren festen Platz haben. So stehen keine Gegenstände mehr im Weg.


4  Leiten und absperren

Weisen Sie den sicheren Weg durch Ihren Betrieb! Durch die Trennung und Kennzeichnung von Verkehrswegen für Fussgänger und Fahrverkehr vermeiden Sie gefährliche Zusammenstösse. Bodenmarkierungen machen beispielsweise auf Höhenunterschiede des Fussbodens aufmerksam. Gefahrenbereiche wie Baugruben oder Schächte sichern Sie mit Absperrungen.


5  Für Durchblick sorgen

So sehr Sie auch die Augen offen halten: Hindernisse oder ausgelaufene Flüssigkeiten bleiben bei schlechter Beleuchtung so gut wie unsichtbar. Optimale Lichtverhältnisse sind daher der letzte wichtige Schritt zur Vermeidung von SRS-Unfällen.