Bodenelemente von DENIOS

ThyssenKrupp, Dortmund

 

Am Standort Dortmund fertigt Thyssen Krupp Stahlbleche, die zu Formteilen verarbeitet werden. Die fertigen Coils (Bandstahlrollen) werden mit einem Ölfilm überzogen, der sie gegen Korrosion schützt und anschliessend in Aufnahmeböcken zwischengelagert. Das führt an den Rändern der Coils zu Tropfverlusten, die nicht die Gangbereiche verunreinigen dürfen. Auffangwannen sollen Rutschgefahren für die Mitarbeiter und das unzulässige Eindringen des Öls in den Boden vermeiden.

Thyssen Krupp gehört mit seiner Business Area Steel Europe zu den weltweit technologisch führenden Qualitätsflachstahl-Anbietern. Am Standort Dortmund sorgen Bodenelemente von DENIOS in einer Länge von über 1'000 Metern für zertifizierte Sicherheit.

Unsere Lösung

ThyssenKrupp vertraut der langjährigen Erfahrung der DENIOS AG im Bereich der Gefahrstofflagerung, die sich unter anderem mit den Produkten im Bereich Flächenschutz durch Auffangwannen und Bodenelementen zeigt.

Nachdem DENIOS-Mitarbeiter vor Ort in Dortmund das Aufmass genommen haben, wurden bei DENIOS in Bad Oeynhausen passgenaue Auffangwannen produziert, die dann im laufenden Betrieb im Coil-Lager verlegt wurden. Durch kurze Montagezeiten bei Thyssen Krupp wurden die betrieblichen Abläufe nicht gestört.

Die Auffangwannen von DENIOS entsprechen den Vorgaben des Wasserhaushaltsgesetzes und sind entsprechend vom DIBt in Berlin zugelassen. Mittlerweile hat DENIOS am Standort Dortmund Bodenelemente in einer Gesamtlänge von über 1'000 Metern verlegt.

Ergebnis und Kundennutzen

Thyssen Krupp erhielt mit den Auffangwannen ein gesetzeskonformes Flächenschutzsystem nach WHG. Tropfverluste an den Coils werden sicher aufgefangen und verunreinigen weder den Boden, noch werden Mitarbeiter durch Rutschgefahr gefährdet. Der Einsatz fertiger Elemente sorgte für eine kurze Montagezeit vor Ort.  Der Kunde sparte Zeit und Geld, denn durch die Zulassung vom DIBt in Berlin entfiel eine kosten- und zeitintensive Einzelabnahme.