Gefahrstoffe sicher im Betrieb transportieren

Gefahrstoffe sicher im Betrieb transportieren

Der innerbetriebliche Transport von Gefahrstoffen birgt im Gegensatz zu herkömmlichen Transportaufgaben ein erhöhtes Risikopotenzial. Es drohen nicht nur physische Gesundheitsgefahren durch manuelles Heben schwerer Lasten oder die typischen Stolper-, Rutsch- und Sturz-Unfälle. Darüber hinaus besteht auch ein nicht unerhebliches Risiko, das Transportgut bei einem Unfall zu beschädigen. Gefahrstoffe können in Folge dessen unkontrolliert austreten und verheerende Wirkungen entfalten.

In unserem Ratgeber erfahren Sie, was Sie zum innerbetrieblichen Transport gefährlicher Stoffe wissen sollten. Darüber hinaus geben wir Ihnen in unserer Checkliste wichtige Hinweise für einen sicheren Gefahrstofftransport in Ihrem Betrieb und informieren Sie über geeignete Hilfsmittel.


Was Sie zum Transport gefährlicher Stoffe wissen sollten

Welche besonderen Risiken entstehen durch den Transport von Gefahrstoffen?

Wird ein Gebinde unsachgemäss befördert oder beim Transport beschädigt, kann es schnell zum unkontrollierten Austritt von Gefahrstoffen kommen. Je nachdem, um welchen Stoff es sich handelt, resultieren daraus unterschiedliche Risiken. Ist der Stoff beispielsweise als umweltgefährlich eingestuft, kann ein Eindringen in Boden und anliegende Gewässer erhebliche Umweltschäden verursachen. Viele Stoffe können durch Hautkontakt, Einatmen oder Verschlucken die Gesundheit schädigen. Entzündbare Stoffe wiederum können mit der Umgebungsluft eine gefährliche explosionsfähige Atmosphäre bilden.

Auch Gase unter Druck zählen zu den Gefahrstoffen. Das Risiko, eine Gasflasche zu beschädigen, ist beim Transport stark erhöht. Bei einem Sturz kann beispielsweise das Ventil – die schwächste Stelle der Gasflasche – abreissen und zu einem schlagartigen Austritt der unter Druck stehenden Inhalte führen. Gasflaschen können sich so in regelrechte Geschosse verwandeln, die sogar Betonwände durchschlagen können. Unbemerkte Gasaustritte bergen darüber hinaus Erstickungsgefahr.

Welche Gefahren von den Stoffen ausgehen, die in Ihrem Betrieb verwendet werden, können Sie dem jeweiligen Sicherheitsdatenblatt (SDB) entnehmen. Der Arbeitgeber hat zudem für eine entsprechende Kennzeichnung zu sorgen, damit Mitarbeiter die Gefahrstoffe vor dem Transport klar identifizieren können.

Hier einige Beispiele:

Umweltgefährdende Stoffe können z.B. in Boden und Grundwasser gelangen
Umweltgefährdende Stoffe können z.B. in Boden und Grundwasser gelangen
Es kann zum Hautkontakt mit ätzenden oder reizenden Stoffen kommen
Es kann zum Hautkontakt mit ätzenden oder reizenden Stoffen kommen
Gesundheitsschädliche Stoffe können eingeatmet oder verschluckt werden
Gesundheitsschädliche Stoffe können eingeatmet oder verschluckt werden
Bildung explosionsfähiger Atmosphäre durch entzündbare Stoffe
Bildung explosionsfähiger Atmosphäre durch entzündbare Stoffe
Druckgasflaschen können sich z.B. durch Ventilabriss in Geschosse verwandeln
Druckgasflaschen können sich z.B. durch Ventilabriss in Geschosse verwandeln

Weiterhin ist – wie bei herkömmlichen Transportaufgaben auch – das Thema Ergonomie zu beachten: Befinden sich die Gefahrstoffe in grossen, schweren Gebinden wie zum Beispiel Fässern, bedeutet der manuelle Transport eine hohe körperliche Belastung sowie erhöhte Verletzungsgefahr für den Mitarbeiter.

Was ist der Unterschied zwischen Gefahrstoff und Gefahrgut?

Auch wenn die beiden Begriffe manchmal fälschlicherweise synonym verwendet werden: Gefahrstoff ist nicht gleich Gefahrgut! Die Bezeichnungen entstammen verschiedenen Regelwerken und werden darüber hinaus teils unterschiedlich definiert.

Der Begriff "Gefahrstoff" wird durch die europäische CLP-Verordnung beschrieben. Diese deklarieren Stoffe mit bestimmten gefährlichen Eigenschaften als Gefahrstoffe und leiten daraus Vorgaben für deren Kennzeichnung und Verpackung sowie Vorschriften für die sichere Lagerung und Handhabung ab. Dies ist vor allem für den innerbetrieblichen Transport von Gefahrstoffen wichtig, denn dieser ist als "Tätigkeit mit Gefahrstoffen" zu verstehen.
 

Unterschied zwischen Gefahrstoff und Gefahrgut

Wer dagegen gefährliche Stoffe auf öffentlichem Gebiet befördern möchte, sollte sich intensiv mit den Vorschriften des Gefahrgutrechts auseinandersetzen.

Als "Gefahrgut" werden gefährliche Stoffe im Sinne des ADR bezeichnet (= Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Strasse). Im Gegensatz zur Gefahrstoffverordnung betrachtet das ADR die Gefährlichkeit von Stoffen explizit im Zusammenhang mit ihrer Beförderung im öffentlichen Raum. Dadurch kann es durchaus passieren, dass ein gefährlicher Stoff zwar als Gefahrstoff gilt, nicht aber als Gefahrgut nach ADR.

Aus dem Gefahrgutrecht ergeben sich besondere Vorschriften wie zum Beispiel spezielle Kennzeichnungspflichten, die Nutzung von Verpackungen mit spezieller Transportzulassung oder die Notwendigkeit, als Fahrzeugführer weiterführende Kenntnisse vorweisen zu müssen.


Die DENIOS Checkliste für sicheren Gefahrstofftransport im Betrieb

Hinweis: Die dargestellte Checkliste ist lediglich eine standardisierte Empfehlung. Definieren Sie individuelle Massnahmen gemäss Ihren Gegebenheiten vor Ort.

Bereiten Sie Gefahrstofftransporte gut vor! Erledigt?
Gefährdungsbeurteilung durchführen: Führen Sie vor Aufnahme der Tätigkeit eine Gefährdungsbeurteilung durch und klären Sie dabei z.B. folgende Fragen:

  • Welche Risiken gehen von dem zu transportierenden Gefahrstoff aus?
  • Welche Mengen werden bewegt?
  • Wie häufig muss der Gefahrstoff transportiert werden?
  • Welche Mitarbeiter werden/dürfen den Gefahrstoff transportieren?
  • Über welche Strecke wird der Gefahrstoff transportiert?
  • Welche potentiellen Gefahrenquellen können beim Transportvorgang auftreten?
  • Wie hoch sind die Eintrittswahrscheinlichkeit und das zu erwartende Schadensausmass?
Schutzmassnahmen ableiten: Leiten Sie aus Ihrer Gefährdungsbeurteilung geeignete Schutzmassnahmen für den Gefahrstofftransport ab, z.B.

Mitarbeiter unterweisen: Unterweisen Sie Ihre Mitarbeiter speziell zum sicheren Gefahrstofftransport

  • vor erstmaliger Aufnahme der Beschäftigung
  • danach mindestens jährlich
  • bei Änderungen
Führen Sie den Gefahrstofftransport umsichtig durch! Erledigt?
Gefahrstoff identifizieren: Ermitteln Sie vor dem Transport, um welchen Gefahrstoff es sich handelt und welche Schutzmassnahmen in der Betriebsanweisung dafür vorgesehen sind.
Kennzeichnung überprüfen: Prüfen Sie vor dem Transport, ob eine vorschriftsmässige Kennzeichnung vorhanden ist (insbesondere bei der Warenannahme und wenn der Gefahrstoff zuvor aus dem Originalbehälter in andere Behälter umgefüllt wurde).
PSA tragen: Arbeiten Sie niemals mit Gefahrstoffen, bevor Sie die dafür vorgesehene Persönliche Schutzausrüstung (PSA) angelegt haben – das gilt auch für den Transport!
Behälter auf Beschädigungen kontrollieren: Überprüfen Sie die Verpackung bzw. den Behälter vor dem Transport auf Beschädigungen. Ist eine Beschädigung vorhanden, sollte der Behälter gewechselt oder sichergestellt werden, damit ein Auslaufen der gefährlichen Stoffe beim Transport ausgeschlossen ist.
Behälter fest verschliessen: Prüfen Sie vor dem Transport, ob der Behälter fest verschlossen ist. Bei Gasflaschen sollte die Verschlusskappe aufgesetzt sein.
Geeignete Transporthilfsmittel verwenden: Benutzen Sie für den Gefahrstofftransport nur geeignete und für den jeweiligen Behälter vorgesehene Hilfsmittel und prüfen Sie auch diese vor der Verwendung auf eine einwandfreie Funktion.
Transportsicherung anbringen: Sorgen Sie unbedingt für eine gute Ladungssicherung, wenn Sie Gefahrstoffe transportieren. Hilfsmittel wie z.B. Fasshandling-Geräte oder Gasflaschenwagen sind in der Regel standardmässig mit einer Transportsicherung (z.B. in Form eines Gurtes oder einer Kette) ausgestattet, die einen sicheren Halt gewährleistet. Für viele andere Produkte wie z.B. fahrbare Auffangwannen sind passende Ladungssicherungs-Sets optional erhältlich.
Immer auf Spur bleiben: Befahren Sie nur dafür vorgesehene Verkehrswege.
Abstand halten: Halten Sie an Türen, Toren, Treppen oder Durchfahrten ausreichend Abstand.
Sichere Zusammenlagerung gewährleisten: Prüfen Sie vor der Einlagerung von Gefahrstoffen, ob eine Zusammenlagerung erlaubt ist.

Praktische Hilfsmittel zum Transport von Gefahrstoffen

Sicherheitsprodukte von DENIOS reduzieren Transportrisiken auf ein Minimum und sorgen für eine sichere und effiziente Beförderung Ihrer Gefahrstoffe. Im Folgenden finden Sie einen Überblick über unser Poduktprogramm für mehr Arbeitssicherheit beim Transport von Gefahrstoffen.

Sicherheit und Ergonomie beim Fasshandling

Sicherheit und Ergonomie beim Fasshandling

In vielen Betrieben werden Gefahrstoffe in Fässern bevorratet. Die Notwendigkeit eines sicheren und ergonomischen Transports wird jedoch häufig unterschätzt. Dabei kann eine unsachgemässe Handhabung zu folgenschweren Umwelt- und Gesundheitsgefährdungen führen.

Das Umkippen oder Herabfallen eines Fasses resultiert schnell in einer Beschädigung bzw. im unkontrollierten Austreten von Gefahrstoffen. Zudem sind Mitarbeiter durch manuelles Transportieren, Heben oder Halten von Fässern starken physischen Belastungen ausgesetzt.

DENIOS bietet eine umfangreiche Auswahl an geeigneten Arbeitsmittel, um die Risiken des innerbetrieblichen Transports von Gefahrstoffen in Fässern auf ein Minimum zu reduzieren.

Die Universellen für einfachen Transport

Fassroller bestehen aus einer stabilen Bodenplattform mit leichtgängigen Lenkrollen. Sie ermöglichen ein einfaches Manövrieren stehender Fässer am Arbeitsplatz sowie den Transport über kurze Strecken. Dank ihrer leichten, platzsparenden Bauweise und ihrer besonderen Wendigkeit sind Fassroller auch ideal für den Einsatz in Bereichen mit wenig Platzangebot geeignet.

  • Verschiedene Grössen für alle gängigen Fasstypen (60-, 200- und 220-Liter-Fässer)
  • Mit Zugstange für einen bequemeren Transport
  • Mit Kippfunktion, z.B. für die Restentleerung des Fasses per Pumpe
  • Aus Edelstahl, speziell für den Lebensmittel- oder Pharmabereich
  • Mit integrierter Tropfwanne (PE oder Stahl)
  • Elektrisch ableitfähige Modelle für den Einsatz in Ex-Bereichen

Zum Sortiment im Onlineshop

Fassroller

Sicherer Transport mit deutlich reduziertem Kraftaufwand

Mit einer Fasskarre lassen sich schwere Fässer mit deutlich reduziertem Kraftaufwand auch über grössere Entfernungen transportieren. Eine integrierte Transportsicherung (z.B. in Form eines Gurtes oder einer Kette) sorgt dabei für sicheren Halt. Einige Modelle bieten praktische Zusatzfunktionen, z.B. zum Beschicken von Auffangwannen.

  • Verschiedene Grössen für alle gängigen Fasstypen (60-, 200- und 220-Liter-Fässer)
  • Vollgummierte Reifen für besonders leichtgängigen Transport oder Luftbereifung für den Einsatz auf unebenen Untergründen
  • Mit Kippfunktion, z.B. für die Restentleerung des Fasses per Pumpe
  • Mit Kippfunktion und Standsicherung, z.B. zum Abfüllen aus liegenden Fässern
  • Mit Funktion zum Beschicken von Auffangwannen (je nach Modell bis max. 365 mm Wannenhöhe)
  • Elektrisch ableitfähige Modelle für den Einsatz in Ex-Bereichen

Zum Sortiment im Onlineshop

Fasskarren

Paletten, Auffangwannen oder Regale kraftsparend beschicken

Fasslifter sind unverzichtbare Hilfsmittel beim Beschicken von z.B. Europaletten, Auffangwannen oder Regalen. Das kraftsparende und präzise Heben und Absenken des Fasses wird in der Regel per Hub-Deichsel oder Fusshydraulik realisiert. Serienmässig integrierte Lenkrollen sorgen für gute Manövrierbarkeit und ermöglichen auch den Transport über kürzere Strecken.

  • Verschiedene Grössen für alle gängigen Fasstypen (60-, 200- und 220-Liter-Fässer)
  • Mit speziellem Fasswender, der ein Kippen des Fasses zum Abfüllen oder zur liegenden Einlagerung ermöglicht
  • Verschiedene Bau- und Hubhöhen für unterschiedliche Anwendungsbereiche
  • Verschiedene, z.T. verstellbare Fahrwerksvarianten, die ein Über- oder Unterfahren von Europaletten oder ein Anfahren über Eck ermöglichen
  • Modelle mit Akku-Antrieb für ein Heben und Absenken gänzlich ohne manuellen Kraftaufwand (optimale Ergonomie bei häufiger Anwendung)
  • Gemäss ATEX zertifizierte Modelle für den Einsatz in Ex-Bereichen

Zum Sortiment im Onlineshop

Fasslifter

Heben von Fässern an schwer erreichbaren Stellen

Spezielle Anwendungssituationen, wie z.B. das Beschicken eines Bergungsfasses oder das gezielte Herausheben eines Fasses aus der hinteren Reihe, erfordern spezielle Fasshandling-Produkte. Hier sind Kran-Anbaugeräte bzw. Fass-Hebezeuge das Mittel der Wahl. Sie bestehen aus stabilen Stahl- bzw. flexiblen Kettenkonstruktionen, die einfach am Kran eingehakt werden.

  • Verschiedene Grössen für alle gängigen Fasstypen (60-, 200- und 220-Liter-Fässer)
  • Modelle für stehende oder liegende Fässer

Zum Sortiment im Onlineshop

Fass-Hebezeuge

Motorisierter Transport über weite Strecken

Fässer müssen häufig über weite Strecken und in Aussenbereichen transportiert werden? Sie möchten aber keine komplett neue Maschine anschaffen? Kein Problem! Mit praktischen Anbaugeräten lässt sich Ihr Gabelstapler so nachrüsten, dass Fässer aufgenommen und transportiert werden können. Die geschweissten Konstruktionen aus Stahl werden dabei einfach mit den Zinken des Staplers aufgenommen.

  • Verschiedene Grössen für alle gängigen Fasstypen (60-, 200- und 220-Liter-Fässer)
  • Greifer, die den gleichzeitigen Transport von 2 Fässern ermöglichen und so den Umschlag verdoppeln
  • Elektrisch ableitfähige Modelle für den Einsatz in Ex-Bereichen
  • Spezielle Fasswender, die ein Kippen des Fasses zum Abfüllen oder zur liegenden Einlagerung ermöglichen
  • Spezielle Fassgreifer zum Aufrichten liegender Fässer oder zur liegenden Einlagerung
  • Modelle zur besonders komfortablen Ein-Personen-Bedienung, die eine Aufnahme oder ein Kippen des Fasses direkt vom Stapler aus ermöglichen
  • Fasswendezangen für kontrolliertes Drehen und Abfüllen

Zum Sortiment im Onlineshop

Stapler-Anbaugeräte


Mobil. Praktisch. Sicher.

Bestehend aus einem speziellen Fasswagen aus Kunststoff mit integrierter Pumpe wurde das Produkt speziell für das flexible Umfüllen bzw. die Entnahme von Chemikalien und Mineralölprodukten an unterschiedlichen Standorten entwickelt. Das System überzeugt nicht nur durch vielfältige und anwenderfreundliche Ausstattungsoptionen, sondern auch durch sein einfaches Handling.

  • Praktischer und leicht zu verfahrender Fasswagen aus chemikalienbeständigem PE
  • Geeignet für Kunststoff- und Stahlfässer bis zu 220 / 200 Liter
  • Integriertes Abtropfbecken, Schlauchführung, Halterung Zapfpistole
  • Pumpenrohr und Kabelfach
  • 2 Lenkrollen mit Feststeller, 2 Räder
  • Gurt zur Transportsicherung
  • Fächer für Tücher, persönliche Schutzausrüstung etc.
  • L x B x H ca. 600 x 600 x 1000 mm

Für jede Anforderung die passende Pumpe

Das mobile Abfüllsystem wird in mehreren Ausstattungsversionen erhältlich sein. Je nach Bedarf und Einsatzbereich können Sie zwischen Modellen mit manuellen, elektrischen oder Akku-betriebenen Pumpen wählen. In Kürze lancieren wir das Modell "Akku". Dieses ist ausgestattet mit einer leistungsstarken und flexiblen Akku-Pumpe aus PP zum Umfüllen von z.B. wässrigen Chemikalien, Laugen und Säuren, dünnflüssigen Mineralölprodukten, Emulsionen,  Reinigungs-, Pflege- und Desinfektionsmitteln:

  • Leichte, kompakte und komfortabel zu bedienende Pumpe in ergonomischem Design
  • Stufenlose Regelung der Abfüllmenge, automatische Abschaltung bei Überlast
  • Austauschbarer Akku mit Li-Ionen-Technik
  • Hohe Förderleistung -  bis zu 2500 Liter mit einer Akkuladung
  • Inklusive Schlauch 1,5 m und Zapfhahn
  • Ladegerät und Durchflusszähler als Zubehör erhältlich

Voraussichtlich erhältlich ab Frühjahr 2020

Mobiles Abfüllsystem für Chemikalien
Mobiles Abfüllsystem für Chemikalien

Vermeidung von Zündquellen beim Heben und Transportieren

Nicht nur bei der Verwendung elektrischer Betriebsmittel können Zündquellen entstehen. Beim Bewegen von Fässern mit mechanischen Hilfsmitteln können Funken durch Reibung mechanisch erzeugt werden. Auch statische Aufladung muss in Ex-Bereichen als Zündquelle ausgeschlossen werden. Produkte wie die Fasskarre Secu Comfort oder der Fasslifter Secu Ex von DENIOS werden daher komplett ableitfähig konstruiert, damit sie nicht durch einen direkt angeschlossenen Potentialausgleich geerdet werden müssen.

 

 

Fasskarre Secu Comfort


Fasskarre Secu Comfort – Ergonomischer als im Arbeitsschutz gefordert

Die Fasskarre Secu Comfort ist für eine maximale Last von 350 kg ausgelegt und ermöglicht selbst ungeübten Personen den einfachen Transport von 60- bis 220-Liter-Fässern. Die Fassaufnahme ist stufenlos in der Höhe verstellbar. Eine stabile Konstruktion aus Stahl und Edelstahl bildet das Chassis, Vollgummiräder sorgen für den reibungslosen Transport innerhalb der Werkshalle.

  • für höchste Ansprüche an Sicherheit und Ergonomie bei häufigem manuellem Fasstransport
  • kostensparend, einfach und schnell
  • variabel einsetzbar für 60- bis 220-Liter Stahl- und Kunststofffässer
  • kein Ankippen oder Unterfahren des vollen Fasses notwendig
  • stabile, langlebige Stahl- und Edelstahlkonstruktion in hochwertiger Pulverbeschichtung
  • ableitfähige Version geeignet für Ex-Zonen 1, 2 IIA, IIB

Zum Sortiment im Onlineshop

 

 

Fasslifter Secu Ex

Fasslifter Secu Ex – maximaler Anwenderschutz im Ex-Bereich

Die Handhabung von Fässern in Ex-Zonen bedarf geeigneter Hilfsmittel – der Fasslifter Secu Ex wurde eigens dafür entwickelt. Das bedeutet: ATEX-Konformität serienmässig. Komponenten wie elektrisch ableitfähige Griffe, ableitfähige Rollen und der Einsatz von funkenarmem Material sorgen für maximalen Anwenderschutz. Der Fasslifter Secu Ex hat in Sachen individueller Ausstattung einiges zu bieten. Drei Fahrwerksvarianten und drei unterschiedliche Fassaufnahmen sorgen für vielseitige Konfigurationsmöglichkeiten. Er ist ausserdem in einer kurzen Version (z.B. zum Beschicken von Paletten) und einer hohen Version (z.B. zum Einstellen in Fassregale) erhältlich.

Zum Sortiment im Onlineshop

Schmales Fahrwerk

Schmales Fahrwerk

Zum Einfahren in Europaletten und Unterfahren von Auffangwannen.

Breites Fahrwerk

Breites Fahrwerk

Zum Umfahren von Europaletten und Auffangwannen.

Gespreitztes Fahrwerk

Gespreitztes Fahrwerk

Zum Anfahren von Auffangwannen „über Eck“ oder Überfahren von Europaletten.

Fassgreifer Typ M

Fassgreifer Typ M

Zum Heben und Transportieren von 200 Liter- Stahl-, Sicken- und Spannringfässern.

Fassklammer Typ SK

Fassklammer Typ SK

Automatisch schliessend und auf den Fassdurchmesser verstellbar. Für 200- und 220-Liter-Stahl- und Kunststofffässer.

Fasswender Typ W

Fasswender Typ W

Zum Heben, Transportieren und Drehen von 60- bis 220-Liter-Kunststoff-L-Ring- und Deckelfässern sowie 60- bis 200-Liter-Stahl-Sicken- und Spannringfässern.


Kleingebinde clever handhaben

Kleingebinde clever handhaben

Auch der innerbetriebliche Transport von Gefahrstoffen in Kleingebinden wie Kanistern oder Flaschen erfordert höchste Achtsamkeit. Bei der Beförderung können schnell und womöglich unbemerkt Tropfverluste entstehen, mit denen Mitarbeiter versehentlich in Berührung kommen können. Auch besteht das Risiko, die Leckage mit den Füssen oder Flurförderzeugen weiterzuverbreiten.

Die Lösung: Fahrbare Auffangwannen und clevere Multi-Funktions-Tools, mit denen die gewohnten DENIOS Sicherheitsstandards auch beim innerbetrieblichen Transport und Handling von Gefahrstoffen aufrecht erhalten werden können.

Tropfverlusten auf Transportwegen effektiv vorbeugen

Fahrbare Auffangwannen gibt es in verschiedenen Varianten und Abmessungen. Besonders in der kleineren und kompakten Bauweise ist ein sicheres Befördern von Gefahrstoffen in engen Räumen und Durchgängen kein Problem mehr. Dank leichtgängiger Lenkrollen und optionalem Schiebebügel sind sie komfortabel und sicher zu manövrieren. Durch Kombination mit Fassböcken verwandeln sie sich in eine mobile Abfüllstation.

  • Variantenreiches Typenprogramm mit Modellen aus Stahl und Kunststoff
  • Geeignet für Kanister und Kleingebinde bis hin zu 200-Liter-Fässern
  • Modelle mit Fassbock zur liegenden Fasslagerung oder als mobile Abfüllstation
  • Modelle mit praktischem Schiebebügel
  • Ladungssicherungs-Sets zusätzlich erhältlich

Zum Sortiment im Onlineshop

Fahrbare Auffangwannen

Zeitsparend abfüllen

Die Transportkarre Typ Basic eignet sich ideal zum Transport von Kanistern und sonstigen Kleingebinden zum jeweiligen Abfüllplatz. Das Ausladen der Gebinde ist nicht notwendig – dank dem stabilem Schwenkkorb. Dieser ist für Kanister von 15 bis 30 Liter anpassbar und ermöglicht ein zeit- und kraftsparendes Abfüllen direkt aus der Transportkarre heraus.

  • Ideal zum Transport von Kanistern und sonstigen Kleingebinden
  • Haltegriff für optimales Handling und sicheren Transport
  • 2 leicht laufende Vollgummiräder (200 mm)
  • Auch als praktisches Komplett-Set mit eingehängtem Schwenkkorb für Kanister bis zu 30 Liter erhältlich – für die Verwendung als mobile Abfüllstation

Zum Produkt im Onlineshop

Transportkarre Typ Basic

Kleingebinde mühelos transportieren

Bei der Lagerung von Gefahrstoffen ist eine geeignete Auffangeinrichtung Pflicht. Aber vor allem auch der Transport birgt ein erhöhtes Unfall- und Leckagerisiko. Sicher fahren Sie mit unserem Transportwagen aus hochbeständigem Kunststoff. Durch seinen Wannen-Korpus bietet er nicht nur effektiven Schutz vor auslaufenden Flüssigkeiten, sondern ermöglicht auch dem Anwender einen sicheren, schnellen und ergonomischen Transport.

  • Hochbeständig gegen Öle, Säuren, Laugen und andere aggressive Stoffe
  • Das robuste Fahrwerk mit grossen, gummibereiften Rädern hinten und leichtlaufenden Lenkrollen vorne ist mit 2 Feststellbremsen ausgestattet
  • Der ergonomische Griff ermöglicht einen sicheren, schnellen und bequemen Transport
  • Korrosionsfrei und leicht zu reinigen

Zum Produkt im Onlineshop

Transportwagen aus Kunststoff

Perfekt geschützter Gasflaschentransport

Perfekt geschützter Gasflaschentransport

Der Transport von Gasen unter Druck birgt besondere Gefahren für die Arbeitssicherheit. Stossen, Werfen und liegendes Rollen sind beim Transport von Gasflaschen absolut tabu. Generell sollten Gasflaschen möglichst auch nicht von Personen getragen oder stehend gerollt werden.

Nutzen Sie stattdessen Gasflaschenwagen und -transportgestelle von DENIOS. Diese professionellen Hilfsmittel sind insbesondere bei regelmässig anfallenden Tätigkeiten empfehlenswert und verfügen über zahlreiche Sicherheitsausstattungen, die das Umfallen, Wegrollen und Anstossen der Gasflaschen beim Transport effektiv verhindern.

Gasflaschen sicher und ergonomisch befördern

Das Gewicht einer Gasflasche kann mehr als 70 kg betragen. Dies birgt eine nicht zu unterschätzende Verletzungsgefahr – vor allem beim manuellen Transport. Nicht nur Personen können sich bei unsachgemässem Handling an der Gasflasche verletzen. Auch das Risiko, die Gasflasche zu beschädigen, ist  stark erhöht. Gasflaschenwagen von DENIOS ermöglichen eine sichere Handhabung ohne schweres Heben.

  • Modelle für bis zu 2 Gasflaschen à 50 Liter
  • Aus Stahl oder Polyethylen (PE)
  • Luft- oder vollgummibereift
  • Inklusive Zurrbändern oder Sicherungsketten

Zum Sortiment im Onlineshop

Gasflaschenwagen

Professionelle Lösungen für grössere Mengen

Müssen grössere Mengen Gasflaschen über weitere Strecken transportiert werden, ist spezielles Equipment gefragt. Eine Beförderung per Stapler, Hubwagen oder Kran sollte nur vorgenommen werden, wenn die Gasflaschen auf dafür vorgesehenen Transportgestellen stehen und entsprechend abgesichert sind. Im DENIOS Sortiment finden Sie sowohl Transportgestelle für Gasflaschen als auch kranbare Gasflaschenpaletten.

  • Modelle für bis zu 12 Propangasflaschen à 33 kg
  • Aus Stahl oder Polyethylen (PE)
  • Modelle mit praktischer Auffahrrampe zum ergonomischen Bestücken mit Transportwagen
  • Transportierbar mit Gabelstapler, Hubwagen oder Kran

Zum Sortiment im Onlineshop

Transportgestelle und transportable Gasflaschenpaletten

Gefährliche Stoffe sicher verpacken

Gefährliche Stoffe sicher verpacken

Der sichere Transport gefährlicher Stoffe beginnt mit einer passenden Verpackung. Denn diese muss optimal auf die jeweiligen Stoffeigenschaften und -mengen zugeschnitten sein. Egal ob gefährliche Flüssigkeiten oder kritische Feststoffe: Im DENIOS Sortiment finden Sie – von der Flasche bis zum ASP-Behälter – ein umfassendes Angebot an Sicherheitsbehältern für verschiedenste Zwecke.

Für eine gesetzeskonforme Beförderung ausserhalb des Betriebsgeländes verfügen viele unserer Produkte über eine UN-Transportzulassung.

FALCON Sicherheitsbehälter

In den meisten Produktionsumgebungen werden flüssige Gefahrstoffe täglich von Mitarbeitern eingesetzt. Es gilt, deren Handling so sicher wie möglich zu gestalten. Die FALCON Produktreihe von DENIOS wurde für genau diese Anforderungen entwickelt.

Das aktuelle Gesamtprogramm umfasst vielfältige Lösungen aus Stahl, Edelstahl und hochbeständigem HDPE zum Lagern, Transportieren und Dosieren gefährlicher Stoffe. FALCON Lager- und Transportbehälter sind das ideale Hilfsmittel, wenn Sie kleinere Mengen bei Bedarf schnell zur Hand haben oder transportieren müssen.

Lager- und Transportkannen

  • Aus Stahl oder Edelstahl für brennbare und aggressive Flüssigkeiten
  • Aus hochbeständigem HDPE für Säuren und Laugen
  • 1 bis 5 Liter Volumen
  • Für die sichere Lagerung und den innerbetrieblichen Transport
  • Schraubkappe mit chemikalien-resistenter PTFE-Dichtung (Stahl- und Edelstahlmodelle zusätzlich mit integrierter Flammensperre)
  • Ergonomischer Griff für eine sichere Handhabung
  • Inkl. mehrsprachigem Sicherheitskaufkleber zur Inhalts-Kennzeichnung nach GHS

Zum Sortiment im Onlineshop
 

Lager- und Transportkannen

Lager- und Transportkanister

  • Aus Stahl oder Edelstahl für brennbare und aggressive Flüssigkeiten
  • 10 bis 20 Liter Volumen
  • UN-Zulassung für den Transport flüssiger Stoffe der Verpackungsgruppen I, II und III (UN 3A1/X/250/...)
  • Ausgestattet mit Schraubverschluss und grosser Öffnung (Ø ca. 43,5 mm)
  • Belüftungsventil für eine gleichmässige und schnelle Entleerung
  • Serienmässig mit flexiblem Auslaufrohr aus Kunststoff (Ø ca. 20 mm)
  • Inkl. mehrsprachigem Sicherheitskaufkleber zur Inhalts-Kennzeichnung nach GHS

Zum Sortiment im Onlineshop

Lager- und Transportkanister

Lager- und Transportbehälter

  • Aus Stahl oder Edelstahl für brennbare und aggressive Flüssigkeiten
  • 5 bis 20 Liter Volumen
  • UN-Zulassung für den Transport flüssiger Stoffe der VerpackungsgruppenI, II und III (UN 3A1/X/250/...)
  • Belüftungsventil für eine gleichmässige und schnelle Entleerung
  • Öffnung Ø ca. 35 mm mit ergonomischer Verschlusskappe aus Aluminium
  • Schutz vor Beschädigungen durch umlaufenden Schutzring
  • Inkl. mehrsprachigem Sicherheitskaufkleber zur Inhalts-Kennzeichnung nach GHS

Zum Sortiment im Onlineshop

Lager- und Transportbehälter

Behälter für flüssige Gefahrstoffe

Werden gefährliche Flüssigkeiten im Betrieb verwendet, so werden einerseits Gebinde für die Bereitstellung kleiner Mengen am Arbeitsplatz benötigt. Aber auch die Vorhaltung mehrerer hundert Liter in Fässern, IBC bis hin zu grossen Sammeltanks wird gefordert. Wenn Gefahrstoffe, z.B. als Abfallprodukte, das Firmengelände verlassen, werden speziell zugelassene Produkte benötigt. All diese Aufgaben können Sie mit DENIOS Produkten lösen:

Behälter für flüssige Gefahrstoffe

Behälter für gefährliche Feststoffe

Gefährliche Feststoffe können in ganz unterschiedlicher Form anfallen: Als Granulate oder in Pulverform, als Metallreste, pastöse Stoffe oder auch als Abfallstoffe wie Putzlappen, die mit gefährlichen Flüssigkeiten kontaminiert sind. Mit zunehmendem Gebrauch der Lithium-Ionen Technologie wird auch die sichere Aufbewahrung und der Abtransport alter und ggf. kritischer Energiespeicher zum Thema. Im DENIOS Sortiment finden Sie die passenden Lösungen:

Behälter für gefährliche Feststoffe

Die Fachinformationen auf dieser Seite wurden sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen erarbeitet. Dennoch kann die DENIOS AG keine irgendwie geartete Gewährleistung oder Haftung, sei es vertraglich, deliktisch oder in sonstiger Weise, für Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit weder gegenüber dem Leser noch Dritten gegenüber übernehmen. Die Verwendung der Informationen und Inhalte für eigene oder fremde Zwecke erfolgt also auf eigene Gefahr. Beachten Sie in jedem Fall die örtlich und aktuell geltende Gesetzgebung.


Wir beraten Sie gerne!

Benötigen Sie eine persönliche Beratung zum Transport von Gefahrstoffen oder zur Auswahl der passenden Sicherheitsprodukte? Kontaktieren Sie uns! Unser Experten-Team hilft Ihnen gerne weiter.