Praxisbeispiele

Alle Praxislösungen
Kategorie


DENIOS ermöglicht Holzkooperation Küsnacht die Lagerung brennbarer Flüssigkeiten im Wald

Feuer und Wald sind zwei Dinge, die man tunlichst voneinander trennen sollte. Trotzdem benötigt man Kraftstoffe für die Maschinen der Forstbetriebe. Wie lagert man diese Stoffe möglichst sicher? Gefahrstoff-Spezialist DENIOS aus Wettingen fand eine praktikable und wirtschaftliche Lösung für die Holzkooperation Küsnacht.

Das DENIOS Brandschutzlager ist in die Gebäudestruktur integriert.

Lagern und tanken am Gebäude

Erfahrungsgemäss haben Forstbetriebe wenig Raum am Standort für zusätzliche Gebäude. Bei der Lagerung und Nutzung brennbarer Stoffe sind aber aus Gründen des Brandschutzes gesetzliche Mindestabstände zu anderen Gebäuden einzuhalten. Es sei denn, die Lagerlösung ist ein in sich geschlossener Brandschutzabschnitt. Die Holzkooperation Küsnacht musste Kraftstoffe wie Benzin, Diesel, Aspen usw. vor Ort lagern, vom Kleingebinde bis zum 2.000 Liter-Tank. Die Lagerlösung musste die nötige Sicherheit bieten ohne Sicherheitsabstände zu Gebäuden einhalten zu müssen. Zusätzlich zur Lagerung und dem Umgang mit brennbaren Flüssigkeiten bestand auch die Anforderung, Fahrzeuge direkt neben dem Gebäude zu betanken.

Brandschutz-Container erfüllt alle Anforderungen

Mit der realisierten Lösung, einem DENIOS-Brandschutz-Container konnten alle Wünsche seitens der Holzkooperation sowie auch sämtliche Anforderungen der Gesetzgeber (Gebäudeversicherung, Amt für Umwelt sowie das Arbeitsinspektorat) gleichermassen erfüllt werden. Der Brandschutz-Container der Baureihe BMC-M mit eingebauter künstlicher Entlüftung, Umluftheizung, integrierter Auffangwanne, Beleuchtung, vormontierten Regalen und innen liegende Steckdosen (sämtliche Ausführungen ATEX-konform) erlaubt die Lagerung und den Umgang brennbarer Flüssigkeiten in einem mobilen Brandabschnitt. Der begehbare Brandschutz-Container wurde ganzflächig mit herausnehmbaren Gitterrosten, welche das Gewicht des 2000 Liter-Tankes tragen, versehen. Die Brandschutztür wurde an der kurzen Seite mit einer Türfeststellanlage versehen. In Zusammenarbeit mit dem beauftragten Architekten konnte nachträglich eine elegante Holzverkleidung realisiert werden, womit die Gefahr von Vandalismus nochmals reduziert werden konnte. Der Tankschlauch für die direkte Betankung der Fahrzeuge wurde ausserhalb des Containers in einem abschliessbaren Stahlschrank angebracht.

Vor-Ort-Beratung und ganzheitliche Umsetzung

Gespräche vor Ort sowie detaillierte Dokumentationen gaben dem Kunden stets die Sicherheit langfristig gesetzeskonform und zudem auch mobil zu bleiben. Der Brandschutz-Container wurde bei DENIOS in eigener Produktion gefertigt und passgenau für die Anforderungen der Holzkooperation Küsnach ausgestattet. Der ganzheitliche Service endet bei DENIOS nicht mit der Auslieferung beim Kunden. Auch die Nachbetreuung in Form von Service und Wartung übernimmt der Hersteller in den meisten Fällen selbst.